Stuart Pigott

7 Terroirs kommt gut an

Ein revolutionärer Weißwein namens „7 Terroirs“ feierte Premiere. Der 2018er Riesling trocken definiert die Kategorie Gutsweine neu. Jetzt kann man die erste Resonanz auf ihn auswerten. Haben wir daneben geschossen oder aber einen Volltreffer gelandet?

7 Terroirs

Seit der Eröffnung von der ProWein-Messe am Sonntag, den 17. März haben Fachleute den neunen trockenen Gutsriesling von Gut Hermannsberg (GHB) den 2018 7 Terroirs verkostet. Seit dem 5. Frankfurter Riesling Tag am Samstag, den 4. Mai haben viele Weinfreunde unseren Neuling unter die Lupe genommen. Jetzt kann man die erste Resonanz auf ihn auswerten. Haben wir daneben geschossen oder aber einen Volltreffer gelandet?

Der auffälligste Punkt ist die Einigkeit aller Verkoster, egal ob neue Weinfreunde oder erfahrene Profis: 7 Terroirs schmeckt definitiv nicht wie ein üblicher Gutsriesling. Das revolutionäre Wesen des Weins wurde sehr häufig auf Anhieb erkannt und 7 Terroirs allgemein als sehr ausdrucksstark empfunden. Die Beschreibungen „rauchig“, „würzig“ und „mineralisch“ für seinen markanten Charakter stoßen auf große Zustimmung. Diese Noten kommen von den Vulkanböden in 6 von den 7 GG / Grand Cru Lagen aus denen dieser Wein zu 100% stammt. Diese wurden durch die Spontangärung (ohne zugesetzte Hefe) betont.

Manche Konsumenten ziehen trotzdem unseren fruchtbetonten trockenen Gutswein „Just Riesling!“ vor, aber auch bei Ihnen verdient der 7 Terroirs Respekt. „Er ist mir einfach zu stark!“ ist dann der typische Kommentar. „Just Riesling ist tatsächlich nicht nur in punkto Alkoholgehalt (11,5%) der leichtere Wein, sondern hat auch etwas weniger Struktur und Mineralität. Für manche Fachleute leidet 7 Terroirs aber unter einem kleinen Problem: „er ist mir noch zu jung.“ Natürlich löst sich dieser Problem von alleine – so lange man zuschlägt bevor der Wein ausverkauft ist! – und wir sind auch davon überzeugt, dass er mit mehr Flaschenreife noch besser schmecken wird.

Viele Fachleute und Weinfreunde haben ihn und die anderen schon gefüllten GHB-Weine des neunen Jahrgangs noch nicht erlebt. Aus diesem Grund veranstalten wir eine Reihe von Pop Ups in den wichtigsten Großstädten Deutschlands! Start ist 27./28. Mai in Berlin. Dort haben sie die Chance 7 Terroirs kennen zu lernen. Ebenso auf unseren Jahrgangspräsentation am 2. / 3. Juni auf unserem Weingut. Selbstverständlich können Sie ihn auch einfach über unseren Online-Shop und bestellen. Er kostet nur Euro 11,90 die Flasche.

 

Von Stuart Pigott